Und so könnte zum Beispiel eine abwechslungsreiche Woche auf Mallorca aussehen:


1. Tag:
Stimmen Sie sich zunächst einmal ganz langsam auf Mallorca ein:
Relaxen Sie am Pool einer meiner ganz privaten Mallorca-Domizile, genießen Sie die Ruhe der Umgebung, das malerische Umfeld - oder aber einen der schönen Sandstrände-


2. Tag:
Erleben Sie die idyllische Süd-Ostküste. Porto Christo mit den berühmten Drachenhöhlen, Porto Colom oder Porto Petro mit kleinen Fischerhäfen sowie die weißen Häuser und kleinen Badebuchten von Cala D'Or mit der Fußgängerzone und vielen Open-Air-Restaurants sowie dem Yachthafen - um dann als Abschluß des Tages den Sonnenuntergang in der pittoresken Atmosphäre des malersichen kleinen Ortes Cala Figuera an der Südostküste zu genießen.


3. Tag:
Lust auf richtig lange Sandstrände? Dann fahren Sie heute einmal gen Norden. Alcudia und Port de Pollenca locken mit kilometerlangen Stränden, sind touristisch aber auch sehr überlaufen. Spazieren Sie unter Pinien auf der Strandpromenade des alten Ortsteils von Port de Pollenca oder essen eine Kleinigkeit auf dem schönen Marktplatz. Wenn Sie noch Zeit haben, fahren Sie in Richtung Cap Formentor, und Sie bekommen einen ersten Eindruck der steilen Felsküste der Insel. Ein schöner Abschluß ist dann der Besuch des kleinen Landstädtchens Pollenca, wo Sie von den 365 zypressengesäumten Stufen aufwärts zum Kalvarienberg aus einen sensationellen Blick über den Ort und das Umland haben!

4. Tag:
Vielleicht haben Sie heute ja eher Lust auf ein bißchen weniger "Action". Genießen Sie dann einfach den Tag in den wunderschönen Badebuchten von Cala Ratjada, z. B. der Cala Agulla (Cala Guya) mit dem kieferngesäumten Sandstrand, lassen Sie die Seele baumeln im kleinen Fischerhafen - oder besuchen Sie die weitgeschwungene Bucht, den langen Sandstrand und die Fußgängerzone des wichtigsten Touristikortes der Ostküste, Cala Millor.

5. Tag:
Heute ist doch noch mal Action angesagt. Erleben Sie das "berüchtigte" Mallorca rund um den "Ballermann 6" in Arenal an der Playa de Palma bereits am späten Vormittag und bilden sich Ihr eigenes Urteil. Nutzen Sie die Mittagszeit dann für einen Besuch der Inselhauptstadt Palma - zwar sind dann die meisten Geschäfte geschlossen, andererseits ist zu dieser Zeit aber auch wesentlich weniger Verkehr und es gibt keine Parkprobleme. Kathedrale und Umgebung sind allemal einen Kurzausflug wert! Von hier aus ist es dann auch nicht mehr weit zum wunderschönen Hafenort Port d'Andraitx, einem der exclusivsten Plätze der Insel. Schauen Sie sich auf dem Rückweg am Abend die bekannte Bier- oder Schinkenstraße in Arenal an und verbringen eine Party-Nacht im "Oberbayern" oder dem "MEGAPARK", damit Sie beim nächsten Mal mitreden können, wenn es wieder einmal um "Highlife" auf Mallorca geht!

6. Tag:
Sind Sie bergtauglich? Dann sollten Sie heute unbedingt noch das Tramuntana-Gebirge erkunden. Fahren Sie am besten über Andraitx und Estellencs nach Valldemossa und Deià und dann weiter nach Sóller bzw. Port de Sóller - faszinierende Bergdörfer und wirklich fantastische Panoramablicke erwarten Sie! Und wenn Sie nicht so ganz schwindelfrei sind, nehmen Sie einfach von Palma aus die Elektrobahn durch das wunderschöne Tal von Sóller und dann die luftige Straßenbahn zum Hafenort Port de Sóller und zurück - auch das lohnt sich!

7. Tag:
Schon wieder Abreisetag? Genießen Sie die letzten Stunden auf Mallorca in einem meiner Mallorca-Domizile. Und überlegen Sie schon mal, ob Sie beim nächsten Mal nicht doch vielleicht lieber etwas länger bleiben sollten ...



 

 

 


Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!